Synchro-Face: Angela Caspary, Berlin

Synchro-Face -Sonderedition 2017 Berlins Trainer

Heute: Angela Caspary, Team Berlin Adult

Meine LeserInnen haben es sicher schon gehört: Gert Hofmann hat – für alle überraschend – die Trainertätigkeit für die Teams: Team Berlin Juniors, Team Berlin Novice und Team Berlin Minis aus persönlichen Gründen beendet. In Zusammenarbeit mit dem Berliner TSC hat er die Teams aber in, wie ich finde, gute Hände gegeben, Die “Neuen” haben alle schon einige Zeit erfolgreich mit ihm und den Teams gearbeitet. Sie sind zwar jung, aber das war Gert Hofmann auch, als er die Teams übernommen hat und auch die neuen Trainer sind qualifiziert. Ich persönlich bin sehr gespannt, wie es laufen wird. Darum habe ich mir gedacht, ich stelle euch die “Neuen”  und auch ein paar "Alte" in meiner Rubrik Synchro-Faces vor.

Um das Bild aller Berliner Trainer zu vervollständigen, stelle ich euch, nein Stopp, eigentlich stellt sie Angela Caspary, sich euch heute vor. Sie hat als allererstes all meiner Synchro-Faces den Fragebogen ziemlich umgebaut und gekürzt. Angela ist die langjährige Trainerin von Team Berlin Adult.
Angela Caspary (vorne) mit Team Berlin Adult, Foto privat

Manu: Angela seit wann trainierst du Team Berlin Adult und was hast du vorher gemacht?
Angela: Mit 3 Jahren (1977) habe ich in der damaligen DDR mit dem Eiskunstlaufen angefangen. Erst war ich Einzelläuferin und dann Paarläuferin. Im Jahr 1989 bin ich Juniorenvizeweltmeisterin im Paarlaufen geworden und musste dann allerdings, wenige Jahre später, wegen eines Ermüdungsbuchs im Knie, meine Paarlaufkarriere beenden. Das Gute daran war, dass ich dann gleich im Gründungsjahr (1994) vom Team Berlin 1 zum Synchroneiskunstlaufen gekommen bin und seitdem diesen Sport liebe. Ich war dann 7 Jahre aktive Läuferin beim TB1. Im Jahr 2001 habe ich meine aktive Laufbahn beendet und mit Katja Günther zusammen das Junioren Team als Trainerin übernommen. Ein wenig später (2003) kam dann das Adult Team dazu, da ein neuer Trainer gesucht wurde. Dieses Team trainiere ich noch heute und noch immer mit viel Spaß. 
Manu: Hast du eigentlich auch einen bürgerlichen Beruf und wenn ja, welchen und arbeitest du auch in ihm? Was machst du außer der Trainertätigkeit?
Angela: Ich arbeite als Dozentin beim Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg und bilde Immobilienkaufleute im zweiten Bildungsweg aus. Wir sind dort ein Team bestehend aus Ausbildern, Ärzten, Physiotherapeuten, Psychologen und Integrationshelfern. Unsere Teilnehmer bekommen beim Berufsförderungswerk ein Rundumpaket für den Wiedereinstieg in das Arbeitsleben. Es geht viel um die Arbeit mit den Menschen. Es ist eine sehr abwechslungsreiche und spannende Arbeit. Ansonsten bin ich noch Mama einer 11 Jähren Tochter und treibe selber gerne Sport. Seit ein paar Jahren habe ich, unter anderem, das Yoga für mich entdeckt. Ansonsten gehen meine Mann und ich gerne wandern.
Manu: Warum glaubst du, du bist die Richtige für Team Berlin Adult?
Angela Caspary und Sabine Grünert (vorne v.l. n. r)) mit Team Berlin Adult, Foto privat
Angela: Ich trainiere das Team seit 14 Jahren und kenne die Läuferinnen mittlerweile sehr gut. Am Anfang meiner Trainertätigkeit war ich noch sehr leistungsorientiert, da ich ja schließlich aus dem Leistungssport kam. Ich musste dann jedoch ein bisschen umdenken und musste verstehen, worum es im Hobbybereich eigentlich geht. Natürlich wollen wir uns als Team weiter entwickeln und bei Wettbewerben gute Leistungen und Platzierungen erzielen. In den letzten Jahren hat das Team auch einen tollen Entwicklungsschub gemacht. In erster Linie geht es aber darum Sport zu treiben und Spaß an dem zu haben was man da tut. Da rücken dann andere Dinge, als die Leistung, in den Vordergrund. Es ist eine etwas andere, aber nicht weniger schöne Arbeit.
Manu: Welche Ziele möchtest du mit dem Team erreichen?
Angela: Ich habe es ja bei der letzten Frage schon ein bisschen ausgeführt. In erster Linie geht es natürlich um den Erhalt des Teams. Wie bei den anderen Teams haben wir natürlich auch Probleme Läufer/- innen zu bekommen. Meine Mädels sind zwischen 25-50 Jahre alt. Das sind Frauen, die schon mitten im Leben stehen und im Lebenszyklus schon ein bisschen weiter sind, als das z.B. im Juniorenteam der Fall ist. Bei mir fallen unter anderem Läuferinnen weg, weil sie neues Leben in die Welt setzten und für Synchronnachwuchs sorgen ;), weil der Job sie in andere Länder oder Städte führt oder weil sie altersbedingt den Sport nicht mehr ausüben können. Am Anfang jeder Saison schaue ich, welche Läufer ich zur Verfügung habe, und dann geht es in die weitere Planung und Zielsetzung. Das kann von Saison zu Saison unterschiedlich sein.
Manu: Bist du eine Einzelkämpferin oder ein Teamplayer, arbeitest du mit anderen Trainern zusammenarbeiten und wenn ja, wie und mit wem?
Angela: Das ist eine Charaktereigenschaft, die ich beim Synchroneiskunstlaufen bei mir entdeckt habe. Ich arbeite lieber in einem Team zusammen als alleine. Ich bin eher die Kreative, die sich gerne Choreografien ausdenkt. Sabine Hanika hingegen ist sehr gut im technischen Bereich und Nadine Kagischke schaut noch mal mit einem anderen Blickwinkel auf das Programm. René Sachtler-Lohse hat ebenfalls schon mit dem Team an den Skating Skills gearbeitet. Wenn man mehrere Trainer hat, kann jeder seine Qualitäten mit einbringen, und das Team profitiert auch davon.  
Angela Caspary (vorne) mit Team Berlin Adult, Foto privat

Würdest du zum Schluss bitte noch diese drei Sätze ergänzen:

Am meisten liebe ich beim Synchroneiskunstlaufen die rasante Entwicklung die dieser Sport genommen hat und die Ästhetik, verbunden mit einer unfassbaren Schnelligkeit die da auf das Eis gezaubert wird. Es ist immer wieder toll anzusehen.  

Verändern würde ich gerne den Stellenwert den Synchroneiskunstlaufen im Eissport hat. Ich finde dieser tolle Sport verdient mehr Aufmerksamkeit. … 

Mein Team ist toll, weil es so viele unterschiedliche tolle Läuferinnen hat, mit den unterschiedlichsten Charakteren, die das Arbeiten mit dem Team einfach spannend und schönmachen.

Angela Caspary (vorne) mit Team Berlin Adult, Foto privat
Danke Angela!


Kommentare